katze und baby

Heute früh schlage ich die Zeitung auf und sehe eine Annonce mit dem oben angeführten Titel. Darunter ein kleines Foto unseres Katers und meine Telefonnummer für Rückfragen!

lang gestreckt

„Das ist mein (Be)reich“ sagte die Katze und schärfte die Krallen

Wir hatten viele Bedenken, bevor Little S zur Welt kam. Wie wird denn das werden? Katze und Baby in einem Haushalt? Gerade Balu, der absolut durchdreht, wenn sein gewohnter Tagesablauf etwas erschüttert wird, bekommt neben Mrs S und mir noch wen dritten in die Wohnung. Es war schon schwer, als wir „seine“ Couch entsorgten, die einem Gitterbett und einer Wickelkommode weichen mussten – aber er fand andere Schlafplätze.

Meine – deine – unsere Spielsachen

Dann – ein paar Wochen vor der Geburt – wurde die Wohnung auf einmal voller, da kamen neue „Spielsachen“ und „Verstecke“ für Balu daher. Wir ließen ihn alles zumindest inspizieren und ihn an die unterschiedlichen Gerüche gewöhnen – so auch den Kinderwagen und den „Dschungel“. Balu war allerdings für seine Verhältnisse sehr zurückhaltend – er versuchte nicht krampfhaft im Kinderwagen oder im Gitterbett zu schlafen, nach den ersten Inspektionen waren die neuen Möbel und Spielsachen kaum mehr interessant für ihn.

balu

Katze und Baby – der Beginn einer großen Liebe?

Was hatten wir alles gehört und gelesen?! Katzen sind völlig beleidigt, wenn ein Baby „einzieht“ oder ganz im Gegenteil Katzen beschützen das Baby total und lassen, wenn es gut läuft nur die Eltern zum Baby. Alles ganz anders bei uns – Balu war von Beginn an gechillt, sagte jeden Tag in der früh auf seine Art und Weise „Guten Morgen“ zu Little S und eilte zur Hilfe, wenn Little S weinte. Er entwickelte einen leichten Beschützerinstinkt, der überschaubar war und vor allem auf den Beginn einer langen, innigen Freundschaft hindeutete.

schlafen

….doch dann begann Little S zu gehen…

…und alles änderte sich von einem Tag auf den anderen. Ab dem Zeitpunkt, wo Little S begann auf zwei Beinen die Wohnung zu erkunden, ärgerte sich Balu sichtlich über seine Freundlichkeit bis zu diesem Tag. Das Krabbeln war noch egal – da konnte es höchstens passieren, dass Little S zu sehr beim Fressen störte. Aber auf zwei Beinen ist Little S bedrohlicher für den Kater und er musste sich neue Verstecke suchen. Die Schlafplätze sind momentan unter dem Bett von Mrs S und mir oder hinter dem Ohrensessel im Kinderzimmer. Beide Verstecke sind für Little S noch unerreichbar.

torte katze

Eine Anhäufung von Missverständnissen

Oft passiert es auch, dass Balu auf Little S zugeht und um seine Beine schmeichelt. Das hat meistens eine leichte Störung der Little S-Balance zur Folge, worauf er sich bei Balu festhalten muss. Manche Katzen – darunter auch Balu – finden es grundsätzlich weniger schön, am Fell und besonders am Schwanz festzuhalten, auch wenn Little S dies nur als Hilfe zum erneuten Finden der Balance sieht…

Ebenso die Streicheleinheiten von Little S fallen für Balu eher ernüchternd aus – Little S packt manchmal ein bisschen zu grobmotorisch zu und lässt Balu, wenn möglich weit weg flüchten.

Ein paar ausgiebigere Fluchtversuche – bei der Wohnungstüre raus auf den Gang – hat Balu schon versucht. Aber die Lifttüre blieb verschlossen und er musste über sich ergehen lassen, wieder in die Wohnung zurückgetragen zu werden.

Halb so schlimm

Alles in allem können wir beruhigt sein und hatten vor der Geburt viel zu viele Bedenken, was das Zusammenleben von Katze und Baby betrifft. Wir hatten teilweise schon die Befürchtung, dass wir Balu vielleicht wirklich weggeben müssten, wenn die beiden sich überhaupt nicht riechen können. Zu 95% klappt das Zusammenleben wirklich reibungslos und die Phase, dass sich Little S an Balu festhalten möchte, wird auch vorüber gehen….

Noch ein nützlicher Link

Wer mich bzw. meinen Blog hier kennt, weiß, dass ich schlecht darin bin, Ratgeber-Artikel zu schreiben. Da gibt es definitiv bessere und darum gibt es zum Schluss noch einen Link-Tipp mit 7 Tipps fürs erste Jahr von Katze und Baby:
7 Tipps für das erste Lebensjahr