all the rebels

Be a rebel – schreit mir ein Foto auf Facebook heute früh ins Gesicht….Little S – ich glaube ich sollte dir mal wieder einen Tipp geben. Es reicht allerdings, wenn du den Text mit 15 Jahren liest….vorher ist es noch nicht so interessant für dich!

In einer Welt voller Kardashians…

…sei ein/e…was auch immer, aber bitte keine Kardashian! Ich liebe diese Sprüche – genauso: „Die Welt braucht mehr Räubertöchter und weniger Prinzessinnen!“
Vermutlich ist dieses Be a rebel – Ding einfach ein bisschen ein Nachtrauern meiner Jugend. Mein ehemaliger Geschichte-Lehrer kriegte sich vor Lachen gar nicht mehr ein, als ich erzählte, was ich arbeite: „HA HA HA – mit 18 mit dem Thema Anarchismus maturiert und jetzt beruflich im Marketing tätig – das kleine bisschen Revolution, dass man sich mit 40 noch genehmigt!“

 

batman

Sorry für die schlechte Bildqualität!

Tanze, als würde dir niemand zusehen

Genau so, wie wir es letzte Woche im Restaurant am See gemacht haben. Egal ob rundherum die Menschen den Kopf schütteln und über uns lachen – wir beide gehen zu Musik ab, wenn wir es wollen, nicht wenn die anderen es wollen!

Es geht hier nur metaphorisch um das Tanzen – es geht vermutlich wieder um dieses Kardashian-Ding von oben. Mag sein, dass du, wenn du in dem Alter, wo das hier relevant für dich wird, keinen blassen Schimmer haben wirst, wer oder was Kardashian ist. Aber lass dir nicht immer alles gefallen, Little S. Geh deinen eigenen Weg, aber nicht mit dem Kopf durch die Wand! Sei neugierig, wie deine Mama und nicht so stur, wie dein Papa.

tanzen

 

Be a rebel

So jetzt nochmal zurück zum Thema Nachtrauern – ich habe mich oben ablenken lassen! Little S – du wirst draufkommen, dass das kleine bisschen Revolution, dass man sich in der heutigen Zeit genehmigen kann, zeitlich vermutlich sehr beschränkt ist. Mein kleines bisschen Revolution war zu 100% ausgeprägt in der Zeit, wo ich meine Ausbildung gemacht habe. Das erste Mal richtig von zu Hause weg, eigene Wohnung, gemeinsam mit einem Studienkollegen (sehr schlecht gelegen für Menschen, die gerne feiern, aber das ist eine andere Geschichte). Davor und danach auf Grund der sehr humanen Erziehung deiner Oma auch ein bisschen Revolution light im geschützten Umfeld!

Ich war zwar bisher kein Fan vom Satz „er muss sich mal die Hörner abstoßen“ – aber der Satz trifft hier zu.

Aber das kleine bisschen Revolution, hat auch damit zu tun, nicht immer zu allem JA zu sagen. Ich habe in meinen ersten Jobs viel zu oft JA gesagt bzw. einfach Sachen akzeptiert, die man eigentlich nicht akzeptieren sollte. Aber dafür sind wir – Mama S und Papa S – ja da, um dich vor den Fehlern, aus denen wir zu spät gelernt haben, zu bewahren!

be a rebel

 

Also Little S – ROCK ON und BE A REBEL!