upgrade

Upgrades für Eltern? Was will er denn jetzt schon wieder, der Casual Dad.

Der 6-Millionen-Dollar-Mann

Wer kann sich an die Serie (Serien – ein Thema, dass hier fast ein bisschen oft vorkommt) erinnern? Hände hoch. Lee Majors, der Hauptdarsteller, hatte in der Serie Upgrades, um schneller laufen, besser sehen und besser zuschlagen zu können. Also – beide Beine, ein Arm und ein Auge wurden durch sogenannte bionische Köperteile ersetzt und er war mit diesen Upgrades von da an Agent und löste Verbrechen auf.

Upgrades für Eltern

Aber was hat es damit zu tun? In den letzten Wochen und Monaten sind mir einfach ein paar Schwachstellen an meinem, nicht mehr so jungen Körper untergekommen, die ich gerne upgraden würde….

Platz 5 – die Sehne aus Stahl

upgrades für eltern

Wir leben ja in der Stahlstadt und eigentlich müsste es dieses Upgrade an jeder Ecke zu kaufen geben: Sehnen aus Stahl. Ich bin bestimmt nicht der erste Papa, der seit er ein Kind hat, Probleme mit den Sehnen in den Händen bekommen hat. Bei mir ist es die Strecksehne des Daumens. Die typische Papa-Überstrapazierung, wenn man nach Hause kommt und den Nachwuchs hochhebt. Da es in Linz noch keinen Upgrades für Eltern – Shop gibt, hab ich mir in den letzten Wochen eine alternative Hebe-Technik antrainiert.

Platz 4 – der Multitasking-Chip

chip

Ja – ein klassisches Männerproblem. Zwei Sachen gleichzeitig machen – geht nicht! Wenn ich Little S füttere, dann braucht mir Mrs S nicht erzählen, wie ihr Tag war….
Eine typische Unterhaltung – ich spiele mit Little S und stelle die Frage an Mrs S: „Und, wie schmeckt dein Wein?“
Die Antwort: „Glaubst du, dass sich an der Antwort von vor 3 Minuten sehr viel geändert hat?“

Also – bitte gleich zweimal diesen Chip für mich! Nur um sicher zu gehen!

Platz 3 – die 360-Grad-Augen

auge

Ein Klassiker unter den Upgrades für Eltern, der wirklich besonders wichtig ist. Wer kennt ihn nicht den „kurzen unbeobachteten Moment“, in dem so viel passieren kann – eine volle Schüssel „Nudeln mit Tomatensauce“ am Boden sind da noch das geringste Problem.

Platz 2 – der Saumagen

füttern

Bei uns wäre dieses Upgrade im Moment gerade sehr wichtig. Es kommt sehr häufig vor, dass Little S sein Essen mit uns teilen möchte. Wenn ein Bissen für Papa – ein Bissen für Little S die Methode wäre, würde ich das Upgrade nicht brauchen. Aber meistens läuft es so ab:

– der Bissen wandert in den Mund von Little S
– Little S fällt ein, dass er doch Papa kosten lassen könnte
– Little S sucht den Bissen in der linken und rechten Backe und fischt ihn wieder retour
– Little S gibt ihn Papa zum Kosten

Bis vor ein paar Wochen konnten wir noch mit übertrieben lautem Schmatzen und „Uiiiiii, ist das gut!“ Little S davon überzeugen, dass wir gekostet haben. Mittlerweile sieht er allerdings ganz genau nach, ob Papa oder Mama auch wirklich gekostet haben. Nicht mal der Trick mit dem Spielzeuglöwen hilft heute noch…

Platz 1 – der niemals leere Akku

Ich brauche nicht viele Worte zu diesem Upgrade verlieren – alle Eltern kennen das Gefühl wenn am Ende des Akkus noch zu viel Tag über ist…

Aber da es noch immer keinen Upgrades für Eltern – Shop gibt, habe ich andere Abhilfe für alle ausgelaugten Eltern unter euch….ein Lied, dass die Akkus ganz schnell wieder befüllt 😉