objektiv_fotografie

Wir hatten am Wochenende Besuch von Mrs S. Schwester und den zwei kleinen Nichten und auf unserer Wochenende-To-Do-Liste (nicht zu verwechseln mit dem TO-DO-Donnerstag) stand ganz groß: Schwangerschaftsfotos.

Wir haben uns im Zuge eines Weihnachtswunsches eine neue, digitale Spiegelreflexkamera gekauft. Diese sollte natürlich dafür gleich zum Einsatz kommen.

schwangerschaftsfotos

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Ich glaube den absolut perfekten Zeitpunkt gibt es nicht – viele Frauen machen ja Fotos in jeder Woche. Dazu passend am Bauch immer die Angabe der Woche. Die Idee finde ich grundsätzlich sehr gut und man kann beim durchschauen der Fotos schön den Fortschritt sehen. Aber da haben wir ja mal die Idee wieder zu spät mitgekriegt.
Viele warten einfach ab, wann der Babybauch eine schöne Größe hat, damit man ihn auch am Foto gut erkennt. So haben wir es gemacht, wobei wir dann immer überrascht waren, dass der Bauch auf den Fotos gar nicht so groß aussieht.

babybauch

Wo sollten die Schwangerschaftsfotos gemacht werden?

Das ist wohl so, wie mit den Hochzeitsfotos – das rundherum muss passen. Im Sommer bietet sich natürlich eine Wiese oder allgemein ein Fotospot im Freien an – im Winter nicht so ;-).
Wir haben uns für die Wohnung entschieden. Einerseits machten wir die Fotos am späteren Nachmittag und die Sonne stand optimal, dass wir in der Wohnung gutes Licht hatten. Andererseits wäre es Mrs. S wohl ein bisschen zu kalt gewesen draussen.
Wir haben das Licht gleich mal ausgenutzt und schöne Schattenfotos gemacht – aber seht selbst.

babybauch

Ideen für die Fotos

Wir haben natürlich für dem „Shooting“ schon ein wenig im Internet recherchiert und uns unterschiedliche Inspirationen geholt.
Die Klassiker sind natürlich die mit den Händen geformten Herzen über dem Babybauch und der Babybauch mit der Aufschrift „XY% loaded“. Grundsätzlich finde ich die Idee mit bemaltem oder beschriftetem Babybauch recht gut. Da unsere beiden Nichten aus München am Wochenende auch bei uns waren, wurden diese beiden gleich mal eingespannt, um Herzen auf den Babybauch zu malen.
Am Sonntag habe ich dann ein Bild auf Facebook von einem Bekannten gesehen – seine Frau hatte ein zerbrechendes Ei mit einem Babyfuss auf den Bauch gemalt – rundherum dann noch den Kindernamen. Die Idee hatte ich vorher noch nicht gesehen und sah, finde ich recht gut aus!
Ansonsten gibt es natürlich auch noch super andere Accessoires für die Fotos. Ein Ultraschallbild oder Babyschuhe, die man gekonnt gemeinsam mit dem Bauch in Szene setzt.

kamera_tisch

Gute Inspiration findet man auch immer auf den Websites von professionellen Fotografen. Man kann natürlich auch dort die Fotos machen, wenn man sich die Arbeit nicht selbst antun will und bekommt gleich noch die Fotos bearbeitet.
Zwei Schwangerschaftsfotos von Fotografen sind mir in Erinnerung geblieben – ein Babybauch einer werdenden Zwillingsmutter mit der Aufschrift „Doppelzimmer“. Und ein Foto mit dem größeren Bruder, der per „Bechertelefon“ mit dem Baby spricht.