baer_pixabay

Kaum war Little S einen Monat alt, durchforsteten wir schon das Internet!
Unser Stauraum im Babyzimmer wurde schon allmählich zu klein – wir brauchten mehr Platz für das Gewand und das Babyspielzeug!

Also ging es bald darauf zum gelben Möbelhaus aus Schweden und es wurde eingekauft.
Seit diesem Tag hat Little S eine eigene Kiste nur für seine Spielsachen – wobei ich befürchte, dass wir schon bald mehr von diesen Kisten brauchen werden.

Passend dazu wurde ich zu einer Blogparade eingeladen mit dem schönen Namen „Das Lieblings-Spielzeug deiner Kinder“ – worum es da geht, seht ihr hier –>>

Aber jetzt gibt es gleich mal ein vorläufiges Ranking der liebsten Spielsachen von Little S
(eine Reihung macht wenig Sinn, diese müsste ich beinahe täglich umschreiben)

Das Babyspielzeug – Ranking

 

.) die Zwitscherlinge

zwitscherlinge

Ein kindgerechtes Mobile braucht eigentlich beinahe jedes Gitterbett oder Stubenwagen. Mobile sind zwar nicht das klassische Babyspielzeug, aber ich zähle heute mal alles dazu, was vom Baby angeschaut, angegriffen bzw. in den Mund gesteckt werden kann 😉
Bei uns sind es die sogenannten Zwitscherlinge – ein „wilder Haufen“ von 5 kleinen Vögeln, die über dem Babykopf kreisen. Little S (und ich auch) könnte diesen fabulösen 5 stundenlang zusehen. Es soll auch schon Tage gegeben haben, wo Little S so müde wurde, dass er während der Vogelbeobachtung eingeschlafen ist.

.) Franz / Pierre / Elfried & Elfriede

babyspielzeug

Diese 4er-Bande ist ein Erbstück meiner Schwägerin – mit den vier Tieren haben schon die beiden Münchner Nichten gespielt. Ich bin mir nur sicher, dass sie in München unter einem anderen Namen gelebt haben.
Bei uns heißen die vier Tiere Franz (auf dem Foto), Pierre (ein Quietsch-Affe), Elfried (Nilpferd-Männchen) und Elfriede (Nilpferd-Weibchen). Kopf der Bande ist definitiv Franz – der Löwe! Er hat es als einziges Kuscheltier im Hause S erfolgreich in bzw. an den Kinderwagen von Little S geschafft. Dort hängt er so rum und Little S lässt sich entweder von ihm den Schlaf rauben (Franz brummt, wenn man zu wild über den Randstein fährt) oder kuschelt und nuckelt stundenlang an Franz.

 

.) und alle anderen Freunde von Little S

kuscheltiere

auf dem Bild von links nach rechts: Elfried, Euli, Fräulein Hops, Frosch

Grundsätzlich kann man sagen, dass es Little S egal ist (im Moment), um welches Tier es sich handelt (wobei der Ölöfant – kein Kuscheltier – momentan ein ganz wichtiger Begleiter ist – aber dazu gibt es bald mehr). Wichtig ist nur, dass es „quietscht“, „raschelt“, „brummt“ und möglichst viele Farben hat. Das sind sozusagen die Grundvoraussetzungen, dass es für Little S unter die Kategorie beliebtes Spielzeug fällt.
In den letzten Tagen wird das jeweilige Tier, welches gerade in den Händen gehalten wird, auch gerne mal zum Mund geführt – daher ist vielleicht auch der „Kuschelfaktor“ ein großer Pluspunkt.

Am Abend (oder Vormittag oder Nachmittag), wenn wir mit Little S viel gespielt haben, kann das Ergebnis folgendermaßen aussehen:

LittleS