interview

Wer oder was ist denn bitte Edgar Grasl?

Edgar ist mein Trauzeuge – ist ein sehr guter Freund von mir und seit 7 Jahren Papa. Da ich in dieser Kategorie gleichermaßen Papas, die ich kenne und die ich nicht kenne interviewen möchte, soll heute gleich mal Edgar Grasl den Beginn in der Kategorie „Papas, die ich kenne“ machen. Marco Krahl hat ja vor ein paar Wochen den Anfang in der zweiten Kategorie gemacht -> hier nochmal zum Nachlesen.

Und er hat natürlich am Ende noch die Chance, für sein neuestes Projekt Werbung zu machen.
edgar_grasl

Hallo, stell dich doch bitte mal kurz meinen Leserinnen und Lesern vor.

Entweder so:

Hallo, mein Name ist Edgar. Ich erblickte das Licht der Welt in Linz. Es war eine 60 Watt Glühbirne. Meine Tochter erblickte das Welt ebenfalls in Linz, ich hatte aber keine Zeit, mir die Lampe genauer anzusehen.

Oder so:

Ich bin Edgar und seit fast sieben Jahren Vater einer zauberhaften Tochter (Wie spießig).

 

Manni der Igel – wer oder was ist das und wie kam es zu der Idee?

Manni, der melancholische Igel gibt es seit elf Jahren. Am 28. Jänner 2006 hat es die erste Geschichte gegeben. Zuerst als E-Mail, danach mal als Webseite und inzwischen gibt es für meine Tochter jeden Tag ein neues Abenteuer mit Igel, Koala und Spitzmaus. Am Anfang habe ich ihr die alten Geschichten erzählt, dann habe ich mir eigene Sachen einfallen lassen. Das mache ich jetzt seit fünf Jahren fast täglich. Inzwischen hat Manni acht Kinder, wohnt in einem Baumhaus mit Toi Le Te, dem Koala und Sparky, der Spitzmaus. Manchmal baue ich in die Geschichten etwas ein, was meine Tochter gerade beschäftigt. Ich weiß aber nicht, ob es etwas hilft.

Igel

Was sind deine drei Klick- oder Lesetipps für Papas (Magazin, Buch, online, offline)?

Ich habe noch nie ein Buch oder Magazin über Kinder und Erziehung gelesen. Am Ende macht man meistens alles richtig. Außerdem waren alle Eltern auch einmal Kinder. Daher sollten alle wissen, was richtig oder falsch ist. Und diejenigen, die es nicht wissen, können sowieso nicht lesen.

 

Wenn du die Chance hättest etwas für Papas, Mamas oder Familien zu ändern, was wäre das?

Da fehlt ein Beistrich 🙂
Kinder sind kleine Erwachsene. Genauso sollten sie auch behandelt werden.

 

Dein Tipp an mich als Jungvater – was darf ich auf keinen Fall „versäumen“ oder verpassen in Bezug auf meinen Sohn?

Der erste Zahn (weiß ich nicht mehr), die ersten Worte („Anhänger“), der erste Schritt (Sonntag in der früh beim Kaffee), bla bla bla. Du kannst nichts versäumen, wenn du dich mit deinem Sohn beschäftigst.

wieselfilm

+++ WIESELFILM.NET +++ DIE SEITE FÜR ALLES RUND UM FILME MACHEN +++
POPCORN-GARANTIE +++ LIKE ME +++

 

Wenn ihr jetzt Lust auf eine Igelgeschichte bekommen habt, oder einen Film (Hochzeit, Geburtstag, eingewachsener Zehennagel, Musikvideo) produzieren wollt, dann gebt mir Bescheid und ich stelle gleich den Kontakt zu Edgar her.

Diesen Beitrag teilen...