interview

In der Rubrik „von Papa zu Papa“ beantwortetet heute Kurt von Dad´s Life meine Fragen. Seit ich weiß, dass ich Papa werde habe ich Dad´s Life abonniert und lese auch immer sehr gerne die Tests und die Tipps durch. Nicht zu vergessen ist die Rubrik „Dad´s Fun“.

dad´s life

Hallo, stell dich doch bitte mal kurz meinen Leserinnen und Lesern vor

Ich bin Kurt, einer der drei Gründer von Dad‘s Life und habe selbst einen Sohn mit 1 1/2 Jahren. Insgesamt haben wir fünf Kinder, wir wissen also wovon wir sprechen :-).

Dad´s Life – was ist das und wie kam es zu der Idee?

Dad’s Life ist mittlerweile eine der größten Väter-Communitys im deutschsprachigen Raum und DER digitale Stammtisch für Väter ;-). Wir sind sehr stark auf Facebook vertreten, aber auch auf Instagram und natürlich unter www.dadslife.at. Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir uns dazu entschlossen, eben diese Plattform ins Leben zu rufen. Mütterseiten gab es ja schon genug, Väterseiten hingegen nicht :-). Bei uns wird über Sprüche, Bilder und Videos gelacht, über Produkte gefachsimpelt und über Väter-Sorgen diskutiert. Es ist also für jeden etwas dabei ;-).

kleiderschrank

Was sind die drei absoluten „Klick-Tipps“ auf www.dadslife.at?

Diese drei Storys mögen unsere User besonders gern:

6 Tipps: Arbeitsleben und Kinder

12 Bücher, die Väter wirklich lesen sollten

Dad´s Voice

Wie kann man sich einen typischen Tag bei Dad´s Life vorstellen?

Wir tauschen uns jeden Tag mehrmals untereinander aus und versuchen unserer Community das Beste aus der Väter-Welt anzubieten ;-). Wir stecken da wirklich sehr viel Herzblut rein.

männergrippe

Wenn du Chance hättest etwas für Papas, Familien, Mamas zu ändern, was wäre das?

Es wäre schön, wenn man wieder mehr Zeit für die Familie hätte. Unsere Gesellschaft ist sehr schnelllebig und kompetitiv geworden, da kommt das Familienleben oft zu kurz. Und gerade wir Väter sehen unsere Kinder viel zu wenig aufwachsen.

Dein Tipp an mich als Jungvater – was darf ich auf keinen Fall „versäumen“ oder verpassen in Bezug auf meinen Sohn?

Nimm dir Zeit, das ist eigentlich das Kostbarste. Sei es gleich in der Früh nach dem Aufstehen oder nach dem Heimkommen am Abend. Jeder Moment ist einzigartig und kommt nie wieder, gerade am Anfang, wo sie noch so klein sind und sich so viel tut in der Entwicklung. Und nimm die Väterkarenz in Anspruch. Mindestens zwei Monate am Stück mit deinem Sohn werden die Bindung noch stärker werden lassen ;-).

 

Nicht nur Vätern kann ich empfehlen, dass sie bei Dad´s Life mal reinklicken sollten – viel Information aber auch Spaß findet ihr dort auf alle Fälle! Hier geht es zur Seite!abend

Diesen Beitrag teilen...