Wäscheleine

Eigentlich wollte ich meinen ersten Fashion-Blogpost ja „Babykleidung – an diesen Outfits kommst du 2017 nicht vorbei“ nennen, aber ich habe mich dann doch anders entschieden.
Wenn der Casual Dad schon einen auf Fashion-Blogger macht, dann nicht gleich so platt!

sneakers

„Du brauchst eigentlich nur das Coming-Home-Outfit

Vor ein paar Wochen sagte diesen Satz ein Bekannter zu mir auf einer Feier. „Alles andere bekommst du sowieso geschenkt!“
Und wenn ich mir ansehe, was wir bis jetzt schon bekommen haben, hatte er definitiv recht. Wir haben einerseits viel Babykleidung geerbt, aber auch schon einige sehr nette Teile geschenkt bekommen!
Ich gebe allerdings zu, dass wir auch selbst schon ein bisschen eingekauft haben!

Hamburg, 8° C, Regen!

Beruflich durfte ich Anfang März für einen Tag nach Hamburg fliegen – auf die sogenannten Online-Marketing-Rockstars. Wir hatten dort einen Messestand. Da ich relativ kurz eingesprungen bin, war es für mich ein Tagesausflug. Morgens 5:50 Abflug Linz, Ankunft um 23:00 in Linz. Dazwischen Messe – viel reden, wenig trinken, gar nichts essen.
Also ich dann am Abend wieder am Hamburger Flughafen ankam, fiel mir ein Geschäft ein, dass wir bei unserer privaten Hamburgreise vor zwei Jahren entdeckt hatten!

Gefühlsmäßig zwar eher von den FC St. Pauli-Stramplern angezogen kaufte ich mein erstes Outfit für Little S. Dieses stammt von der Firma Hansekind die neben Möbeln und Accessoires auch „maritime Kinder- und Babymode“ verkaufen.

Babykleidung

Dieses Outfit passt allerdings nicht für das geplante „Coming-Home-Outfit“ – ist wohl eher dann für den Herbst/Winter von der Größe.
Also sind wir noch kein Stückchen weiter, aber extra für euch habe ich mir heute die Top 5 Outfits für Little S und den Weg vom Krankenhaus in die Wohnung zusammengesucht.

5) Rockstar
Rockstar Baby ist das Label für Babykleidung von Tico Torres – ehemaliger (?) Schlagzeuger von Bon Jovi. Da er dort scheinbar nicht genug verdient hat, verlangt er für ein „Newborn“-Set € 82,– – cool find ich es trotzdem irgendwie:
Rockstar Baby Starter Set

4) Charlotte Hornets Fanset
Mrs S und ich sind vor ein paar Jahren draufgekommen, dass wir in jüngeren Jahren beide dasselbe NBA-Kapperl zu Hause hatten – wie durch ein Wunder gibt es das Team „Charlotte Hornets“ auf einmal wieder und die haben auch sehr coole Babykleidung:
Baby Hornets

3) Ghetto-Style

Lange galt ja Linz als Hip-Hop-Hauptstadt in Österreich und ich als großer Fan von Hip-Hop in den 90ern – da meine Lieblinge, wie die Absoluten Beginner, ja dieses Jahr erfolgreiche Comebacks feiern, liegt nichts näher als dar Ghetto-Style:
I said a hip hop the hippie….

2) College-Style

Auch sehr beliebt (ebenfalls in der Musik) waren in den 00er-Jahren die „The“-Bands und beinahe jede Zweite kleidete sich im Stil amerikanischer College-Uniformen. Darauf muss das Baby nicht verzichten – also ein Outfitvorschlag für „The Little S“:

college

1) Casual (Dad) Babykleidung

Natürlich steht das auf der Nummer 1 – gewissermaßen überträgt man ja mal gerne seinen eigenen Kleidungsstil auf die Babykleidung. Dafür habe ich jetzt mal eine Collage erstellt – farblich nicht 100% abgestimmt, aber so könnte ich mir das „Coming Home-Outfit“ durchaus vorstellen.

babykleidung

 

Irgendwie habe ich die Vorahnung, dass ich in Zukunft beim Einkaufen von Babykleidung nicht mehr so viel Mitspracherecht habe, wie bisher!

Mal sehen, ich halte euch aber am Laufenden!

 

mini_converse

Fotos: Viele meiner Bilder finde ich auf www.pixabay.com (andere Quellen sind immer im Foto selbst agengeben)