Langlaufen

Wie ich ja bereits in einem früheren Artikel angekündigt habe, war es diese Woche soweit. Mrs. S und ich gönnten uns 3 Nächte in Bad Aussee in der Wasnerin – unser „Schwangerschaftsurlaub“

Die Wasnerin

Am Dienstag Vormittag ging es also los – unsere „neue“ Familienkutsche wurde zum ersten Mal mit viel Gepäck beladen und Richtung Bad Aussee bewegt.
Ja – wir hatten wirklich viel Gepäck mit. Wir waren ja auch ausgerüstet für Wintersport (Langlaufen), Winterspaziergänge, Fitnesscenter, Wellness und Yoga.

Zum ersten Mal waren wir bereits letztes Jahr im März in der Wasnerin – ein Beispiel dafür, dass Werbung über Facebook wirkt. Das Hotel in Bad Aussee haben wir beide unabhängig von einander auf Facebook gesehen und waren von den Fotos letztes Jahr beeindruckt.
Auch dieses Jahr waren wir wieder komplett beeindruckt von diesem Hotel. Auf Grund der Semesterferien waren viel mehr Gäste als letztes Jahr dort. Was aber die Erholung kaum beeinträchtigte. Viele Gäste waren am Vormittag auf den Pisten der Umgebung und teilweise glaubte man, alleine im Wellnessbereich zu sein.

Auch am Nachmittag, wenn die Skifahrer wieder retour zum Hotel kamen, waren aber die Pools, Saunen und Ruhebereiche keinesfalls voll.
Erst am Abend beim Essen merkte man, wie viele Menschen wirklich im Hotel zu Gast waren. Die Größe des Restaurants und auch das sehr aufmerksame und zuvorkommende Personal ließen keine Sekunde den Eindruck aufkommen, dass das Hotel beinahe ausgebucht war.

Wir nutzten natürlich auch das riesengroße Angebot des Hotels ausgiebig aus – jeweils zwei Massagen für Mrs. S und mich. Sportliche Betätigung in Form von Yoga für Mrs. S und Langlaufen für mich inklusive.

schwangerschaftsurlaub

Ideal für Schwangerschaftsurlaub

Das Hotel hat jedenfalls in dieser Woche mehrere werdende Eltern angelockt. Aber auch Paare mit kleinen Kindern sind in der Wasnerin gern gesehen. Die geräumigen Zimmer, die Ruhe und das vielfältige Programm sind einfach ein perfekter Mix und bietet für alle Interessen etwas. Beim Essen wird auf alle Allergien, Unverträglichkeiten und Wünsche eingegangen – die Menüs und das Frühstück zählen zu den vielfältigsten Angeboten, die ich in Österreich jemals gesehen und genossen habe.
Ruhe und Erholung – was ja in der Schwangerschaft groß geschrieben werden sollte – findet man in der Wasnerin auf jeden Fall ausreichend. Im Spa gibt es außerdem auch Massagen, speziell für Schwangere. Was mich als Casual Dad natürlich auch sehr zufriedenstellte, sind die Massagen speziell für Männer. Einmal eine Relaxmassage und eine Aktivmassage. Die Aktivmassage war gerade nach dem ersten Mal Langlaufen seit sicher 20 Jahren sehr wohltuend.

Egal wohin es geht – ein Kurzurlaub in einem Wellnesshotel kann ich allen werdenden Eltern nur empfehlen. Man hat einfach Zeit zum zur Ruhe kommen und zum Entspannen.

Casual-Dad-Moment der Woche

Szene: Nachbartisch beim Mittagssnack im Hotel
Personen: Familie mit 2 Kindern
Der Sohn (ca. 12 Jahre) holt sich einen Kuchen (Sacherschnitte) und isst diese genüsslich. Der Vater daneben genießt seinen Salat. Als er fertig ist, hat sein Sohn noch ca. ein Drittel des Kuchens am Teller. Die Frage des Vaters: „Wie schmeckt denn der Kuchen? Darf ich mal kosten?“. Der Sohn bejaht, woraufhin der Vater zur Gabel greift, den restlichen Kuchen auflädt und ohne einen Krümel über zu lassen verschlingt!

Die Ruhe und Gelassenheit des Sohnes waren vorbildlich! Er hat sich lediglich den Mund abgewischt, seine Gabel zur Seite gelegt und kein Wort gesagt 😉

casual_dad

Was tut sich sonst noch?

Kinderwagen: im Urlaub hatten wir Zeit uns zu entscheiden und da die Wartezeiten für einen Kinderwagen sowieso zw. 8 und 10 Wochen sind, werden wir noch heute einen bestellen. Mehr dazu gibt es bald hier!

Wohnung:  wir haben jetzt mal mit den ersten „Umbauarbeiten“ begonnen. Ein neues Kastl für die Küche haben wir gekauft und bereits aufgebaut. Jetzt können wir mal mit dem Umräumen beginnen und so im zukünftigen Kinderzimmer Platz schaffen!